Was hat der Kürbis mit Halloween zu tun?

Der Sommer geht zu Ende und die dunkle Jahreszeit beginnt. Die Seelen der Verstorbenen kehren zurück auf die Erde und besuchen uns – gruselig, aber daran haben die Kelten geglaubt. Zum Empfang der Seelen wurden Kürbis-Laternen geschnitzt.

Halloween geht auf die Kelten zurück. In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November wurde, unter dem Namen Samhain (ausgesprochen "Sah-Win") das Ende des Sommers gefeiert. Die Kelten kannten nur zwei Jahreszeiten, nämlich Sommer und Winter. Der Sommer war die Zeit des Lebens und der Winter galt als Zeit des Todes.

Während des Samhain-Festivals wurde angenommen, dass die Seelen der Verstorbenen zurückkehrten, um ihre Häuser zu besuchen und dass diejenigen, die während des Jahres verstorben waren, in die andere Welt reisten. Den verstorbenen Vorfahren wurden festliche Speisen zubereitet, die symbolisch gemeinsam gegessen wurden.

Über die Jahrhunderte veränderte sich der Brauch. Aus Angst vor dem Tod verkleideten sich die Menschen, denn sie waren überzeugt, dass der Tod sie in ihren Kostümen nicht erkennen würde. Er sollte denken, dass die Kostümierten bereits tot seinen und deshalb nicht mehr geholt werden müssten. Aus diesem Grund wird sich, an Halloween, immer besonders unheimlich verkleidet.

Nachfahren der Kelten wanderten in die USA aus und nahmen das Brauchtum mit, das sich erneut veränderte.

Heute ist der 1. November ein katholisches Fest, Allerheiligen, im englischen All Hallows. Der Abend des 31. Oktober heißt deshalb All Hallows Evening, die Abkürzung dafür lautet Halloween.

Und warum Kürbisse?

Die Legende von Jack O'Lantern geht Hunderte von Jahren in der irischen Geschichte zurück. Viele der Geschichten drehen sich um Stingy Jack. Hier ist die beliebteste Geschichte: Vor langer Zeit lebte in Irland der geizige und trunksüchtige Stingy Jack, der Spaß daran hatte, so gut wie jedem böse Streiche zu spielen: Familie, Freunden, seiner Mutter und sogar dem Teufel. Viele Jahre später, am Abend vor Allerheilgen, starb Jack. Er kam aber weder in den Himmel noch in die Hölle. Und so musste Jack für immer in der dunklen Unterwelt zwischen Himmel und Hölle umherwandern. Um seinen Weg zu erleuchten, gab ihm der Teufel eine Glut, aus den Flammen der Hölle. Jack hatte eine Rübe bei sich, er holte die Rübe heraus und legte die Glut, die der Teufel ihm gegeben hatte, in die Rübe. Seitdem wandelt seine verdammte Seele mit der Laterne, am Vorabend von Allerheiligen, durch die Dunkelheit. Später wurde aus der Rübe ein Kürbis - so wie wir ihn heutzutage kennen.

Halloween ist eines der ältesten Feste der Menschheit und so beliebt, dass wir es auch heute noch feiern.

Freunden und Familie – leckere Halloween-Rezepte sind immer willkommen.

Kürbiswaffeln

  • Arbeitszeit
    15min.
  • Koch-/Backzeit
    15min.

Zutaten

  • 120g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Salz
  • 3/4 TL gemahlener Zimt
  • 1/2 TL gemahlener Ingwer
  • 1/8 TL gemahlene Muskatnuss
  • 2 TL Rapsöl
  • 1 TL Melasse
  • 55g Dosenkürbis
  • 240ml Buttermilch
  • 1 Ei
  • Wahlweise Pekannüsse oder Walnüsse, gehackt

Zubereitung

  1. Waffeleisen vorheizen und einfetten.

  2.  Fügen Sie alle Zutaten und den BlenderBall® Schneebesen in Ihren Whiskware ™ Teigmixer hinzu und schütteln Sie.

  3. Den Teig portionsweise in dem heißen Waffeleisen verteilen und goldbraun backen.

  4. Mit Ahornsirup und Nüssen servieren.

29089905_1642749265815543_3802488306977996800_n-11A7HWjaEbFOCd

Herzhafte Frühstücks - Muffins

  • Arbeitszeit
    15min.
  • Koch-/Backzeit
    45-6omin.

Zutaten

  • 500g Hackfleisch, gemischt
  • 1 TL Senfpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Schalotte(n)
  • 4 Eier
  • 480ml Milch
  • 6 Scheiben Weißbrot, geröstet und in Würfel geschnitten
  • 225g geriebenen Cheddar-Käse 

Zubereitung

  1. Hackfleisch bei mittlerer Hitze krümelig braten.

  2. Geben Sie das Senfpulver, Salz, Eier, Milch und den BlenderBall® Schneebesen in den Whiskware ™ Ei und Omelett Mixer und schütteln Sie. Die Eiermischung in die Muffinförmchen füllen, Schweinegehacktes, die Brotwürfel und den Käse hinzufügen und umrühren. 

  3. Ofen auf 175 Grad C vorheizen und etwa 45-60 Minuten backen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel